Cocktailrezepte, Spirituosen und lokale Bars

BMW Group verzeichnet für Juli den besten Absatz aller Zeiten in den USA

BMW Group verzeichnet für Juli den besten Absatz aller Zeiten in den USA


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Im Juli verzeichnete die BMW Group in den USA mit einem Plus von 10,5 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2012 den bisher besten Absatz aller Zeiten. Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres stieg der Absatz um 9,2 Prozent auf 202.780 verkaufte 185.715 des Vorjahres).

Der erste Monat des dritten Quartals eines Jahres ist laut Ludwig Willisch, Präsident und CEO von BMW of North America, ein wichtiger Maßstab, um die Position des Unternehmens für das verbleibende Jahr einzuschätzen. „Der Juli ist ein entscheidender Monat, der den Trend für die zweite Jahreshälfte vorgibt und die Zahlen zeigen, dass der Trend bei uns ist“, sagte Willisch. "Wir haben in den kommenden Monaten eine starke Reihe neuer Fahrzeuge auf den Markt gebracht, angeführt vom brandneuen X5, der am 1. August in Produktion ging, und dem wunderschönen BMW 4er Coupé, das im Herbst auf den Markt kommt."

Der Absatz von Fahrzeugen der Marke BMW stieg im Juli um 12,9 Prozent auf insgesamt 24.043 Fahrzeuge gegenüber 21.297 verkauften Fahrzeugen im Vorjahr. Im bisherigen Jahresverlauf legt die Marke BMW um 11,3 Prozent auf 164.474 verkaufte Fahrzeuge gegenüber 147.801 verkauften Fahrzeugen in den ersten sieben Monaten 2012 zu. Zu den meistverkauften Fahrzeugen zählen der 1er, der 3er, der Z4 Roadster und der X5 SAV. Der 1er legte um 60,7 Prozent (609 Einheiten) zu; die 3er-Reihe stieg um 29,2 Prozent (9.890 Einheiten); der Z4 Roadster legte um 25,4 Prozent (217 Einheiten) zu; und der X5 SAV stieg um 17,1 Prozent (2.674 Einheiten).

Auch der Absatz der Marke MINI in den USA verzeichnete im Juli 2013 einen Rekordabsatz. Im bisherigen Jahresverlauf stieg der MINI-Absatz um 1,0 Prozent auf 38.306 verkaufte Autos gegenüber 37.914 in den ersten sieben Monaten des Vorjahres.


„Wir sagen gerne, dass die Welt immer mehr MINI wird und die Rekordabsatzzahlen für Juli und seit Jahresbeginn beweisen, dass das Interesse am Premium-Kleinwagensegment weiter wächst und dass die Leute klein denken können“, sagte Jim McDowell, VP, MINI USA. "Wir freuen uns besonders über die Verkaufsleistung des MINI Countryman-Modells, das unserer wachsenden MINI-Familie weiterhin neue [Typen von Fahrern] bringt."


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China entfielen auf 30.311 Auslieferungen, ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197) in China.

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China entfielen auf 30.311 Auslieferungen, ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197) in China.

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China auf 30.311 Auslieferungen entfielen in China ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197).

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China entfielen auf 30.311 Auslieferungen, ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197) in China.

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China entfielen auf 30.311 Auslieferungen, ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197) in China.

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China entfielen auf 30.311 Auslieferungen, ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197) in China.

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Fahrzeuge der Marke kletterten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507). Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April hoch, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 Auslieferungen an Kunden starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Großbritannien/Irland (3.393/ +43,6%) und China (2.038/ +7,0%). Der neue MINI Paceman ist seit seiner Markteinführung Mitte März mit rund 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen an Kunden erfolgreich gestartet. Seit Jahresbeginn liegt der MINI Absatz mit 90.737 verkauften Einheiten in den ersten vier Monaten in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. 92.005/ -1,4%).

BMW Motorrad erzielte im April ebenfalls eine Umsatzsteigerung. Die Auslieferungen stiegen um 11,5% auf insgesamt 14.587 (Vj. 13.088) Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn wurden 39.319 BMW Motorräder ausgeliefert, ein Plus von 5,0 % (Vj. 37.461).

Die BMW Group konnte im Berichtsmonat auf nahezu allen Kontinenten zulegen. Das Unternehmen erzielte einen robusten Umsatz in Asien mit 43.872 ausgelieferten Fahrzeugen (Vj. 39.769/ +10,3%). China auf 30.311 Auslieferungen entfielen in China ein Plus von 11,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 27.197).

Der Umsatz war solide in Die Amerikaner mit 36.547 ausgelieferten Fahrzeugen im April (Vj. 32.705/ +11,7%). In den USA wurden im April 29.011 Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Plus von +8,3% gegenüber dem Vorjahresmonat (26.793) entspricht.

In Europa, stieg der Absatz um 2,8% auf 69.957 Fahrzeuge (Vj. 68.070). Mehrere Märkte erzielten im April ein solides Wachstum, beispielsweise Belgien/Luxemburg (4.499/ +13,9%) und Russland (3.489/ +7,5%).


BMW Group mit bestem April-Absatz aller Zeiten

155.419 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat, ein Plus von 6,8 % Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen Starke Zuwächse in Asien und Amerika Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge &hellip Fortsetzung

  • 155.419 verkaufte Fahrzeuge im letzten Monat, ein Plus von 6,8%
  • Höchster Absatz in den ersten vier Monaten mit 603.619 Fahrzeugen
  • Starke Zuwächse in Asien und Amerika

Die BMW Group hat ihren Erfolgskurs im April mit einem Absatzplus von 6,8 % fortgesetzt. Insgesamt wurden im vergangenen Monat weltweit 155.419 (Vj. 145.541) BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge verkauft. In den vergangenen vier Monaten kletterte die Zahl der Auslieferungen um 5,7 % auf ein neues Allzeithoch von 603.619 Fahrzeugen (Vj. 571.084).

„Wir haben unseren weltweit erfolgreichsten April-Verkauf aller Zeiten erreicht, trotz der aktuellen Schwäche einiger Automärkte in Europa. In Europa verzeichneten wir letzten Monat ein Wachstum von 2,8% und in Asien und Amerika starke Zuwächse. Diese Dynamik des weltweiten Absatzes wird sich fortsetzen, wenn wir unser sehr attraktives Produktportfolio im Laufe des Jahres um neue Fahrzeuge erweitern, wie zum Beispiel den neuen BMW 3er Gran Turismo“, sagte Ian Robertson, Vorstand Vertrieb und Marketing BMW , am Montag in München.

Weltweiter Verkauf von BMW Markenfahrzeuge legten im Berichtsmonat um 7,5% auf 130.598 (Vj. 121.507) zu. Die Nachfrage nach dem BMW X1 blieb mit 11.837 ausgelieferten Fahrzeugen im April stark, ein Plus von 14,8% gegenüber dem Vorjahresmonat (10.310). Auch die BMW 3er Reihe verzeichnete mit insgesamt 38.491 ausgelieferten Fahrzeugen starke Zuwächse, ein Plus von 16,0 % gegenüber dem Vorjahr (33.192). Zu diesem Wachstum trug der BMW 3er Touring mit 8.358 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat bei, ein Plus von 104,6% gegenüber dem Vorjahr (4.085). Mit 29.955 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Monat (Vj. 26.770/ +11,9 %) bestätigte die BMW 5er Reihe ihre Position als Segmentführer. Weitere Wachstumstreiber war die BMW 6er Reihe, die im April weltweit an 2.200 Kunden ausgeliefert wurde (Vj. 1.559/ +41,1%). Seit Jahresbeginn wurden weltweit 512.000 BMW Fahrzeuge (Vj. 478.069) an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 7,1 %.

MINI: Mit 24.581 ausgelieferten Fahrzeugen im April stieg der weltweite Absatz von MINI um 3,3 % (Vj. 23.794). MINI erzielte im Berichtsmonat ein solides Wachstum der Einzelhandelsumsätze in einigen seiner Schlüsselmärkte wie Great Britain/Ireland (3,393/ +43.6%), and China (2,038/ +7.0%). The new MINI Paceman has had a successful start with around 1,500 vehicles delivered to customers since its launch in mid-March. Year-to-date, MINI sales are around last year’s level with 90,737 units sold in the first four months (prev. yr. 92,005/ -1.4%).

BMW Motorrad also achieved an increase in sales in April. Deliveries climbed 11.5% to reach a total of 14,587 (prev. yr. 13,088) vehicles. Year-to-date, 39,319 BMW motorcycles have been delivered, an increase of 5.0% (prev. yr. 37,461).

The BMW Group made gains on nearly all continents in the month under review. The company achieved robust sales in Asien with 43,872 vehicles delivered (prev. yr. 39,769/ +10.3%). China accounted for 30,311 deliveries, an increase of 11.4% over the same month last year (prev. yr. 27,197) in China.

Sales were solid in Die Amerikaner with 36,547 vehicles delivered in April (prev. yr. 32,705/ +11.7%). In the U.S., 29,011 vehicles were delivered in April which reflects an increase of +8.3% over the same month last year (26,793).

In Europa, sales increased by 2.8% to 69,957 vehicles (prev. yr. 68,070). Several markets attained solid growth in April, for example Belgium/Luxembourg (4,499/ +13.9%) and Russia (3,489/ +7.5%).


BMW Group posts best ever April sales

155,419 vehicles sold last month, an increase of 6.8% Highest sales in first four months with 603,619 vehicles Strong gains in Asia and the Americas The BMW Group continued on its successful course in April with an increase of 6.8% in sales. A total of 155,419 (prev. yr. 145,541) BMW, MINI and Rolls-Royce vehicles were &hellip Continued

  • 155,419 vehicles sold last month, an increase of 6.8%
  • Highest sales in first four months with 603,619 vehicles
  • Strong gains in Asia and the Americas

The BMW Group continued on its successful course in April with an increase of 6.8% in sales. A total of 155,419 (prev. yr. 145,541) BMW, MINI and Rolls-Royce vehicles were sold worldwide last month. Over the past four months the number of deliveries climbed 5.7% to a new all-time high of 603,619 vehicles (prev. yr. 571,084).

“We have achieved our most successful April worldwide sales ever, despite the current weakness of some car markets in Europe. We reported a growth of 2.8% in Europe last month and made strong gains in Asia and the Americas. This momentum in worldwide sales will continue as we add new vehicles throughout the year to our very attractive product line-up, such as the new BMW 3 Series Gran Turismo”, said Ian Robertson, Member of the Board of Management, Sales and Marketing BMW, in Munich on Monday.

Worldwide sales of BMW brand vehicles climbed 7.5% to 130,598 (prev. yr. 121,507) in the month under review. Demand for the BMW X1 remained strong with 11,837 vehicles delivered in April, an increase of 14.8% over the same month last year (10,310). The BMW 3 Series also reported strong gains with a total of 38,491 vehicles delivered to customers, an increase of 16.0% compared to last year (33,192). The BMW 3 Series Touring contributed to this growth, with 8,358 units delivered last month, an increase of 104.6% on the previous year (4,085). The BMW 5 Series reaffirmed its position as segment leader, with 29,955 units delivered last month (prev. yr. 26,770/ +11.9%). Growth was further driven by the BMW 6 Series which was delivered to 2,200 customers worldwide in April (prev. yr. 1,559/ +41.1%). A total of 512,000 BMW vehicles (prev. yr. 478,069) have been delivered to customers worldwide since the start of the year – an increase of 7.1%.

MINI: With 24,581 vehicles delivered in April, worldwide sales for MINI increased by 3.3% (prev. yr. 23,794). In the month under review, MINI achieved solid growth in retail sales in some of its key markets such as Great Britain/Ireland (3,393/ +43.6%), and China (2,038/ +7.0%). The new MINI Paceman has had a successful start with around 1,500 vehicles delivered to customers since its launch in mid-March. Year-to-date, MINI sales are around last year’s level with 90,737 units sold in the first four months (prev. yr. 92,005/ -1.4%).

BMW Motorrad also achieved an increase in sales in April. Deliveries climbed 11.5% to reach a total of 14,587 (prev. yr. 13,088) vehicles. Year-to-date, 39,319 BMW motorcycles have been delivered, an increase of 5.0% (prev. yr. 37,461).

The BMW Group made gains on nearly all continents in the month under review. The company achieved robust sales in Asien with 43,872 vehicles delivered (prev. yr. 39,769/ +10.3%). China accounted for 30,311 deliveries, an increase of 11.4% over the same month last year (prev. yr. 27,197) in China.

Sales were solid in Die Amerikaner with 36,547 vehicles delivered in April (prev. yr. 32,705/ +11.7%). In the U.S., 29,011 vehicles were delivered in April which reflects an increase of +8.3% over the same month last year (26,793).

In Europa, sales increased by 2.8% to 69,957 vehicles (prev. yr. 68,070). Several markets attained solid growth in April, for example Belgium/Luxembourg (4,499/ +13.9%) and Russia (3,489/ +7.5%).


BMW Group posts best ever April sales

155,419 vehicles sold last month, an increase of 6.8% Highest sales in first four months with 603,619 vehicles Strong gains in Asia and the Americas The BMW Group continued on its successful course in April with an increase of 6.8% in sales. A total of 155,419 (prev. yr. 145,541) BMW, MINI and Rolls-Royce vehicles were &hellip Continued

  • 155,419 vehicles sold last month, an increase of 6.8%
  • Highest sales in first four months with 603,619 vehicles
  • Strong gains in Asia and the Americas

The BMW Group continued on its successful course in April with an increase of 6.8% in sales. A total of 155,419 (prev. yr. 145,541) BMW, MINI and Rolls-Royce vehicles were sold worldwide last month. Over the past four months the number of deliveries climbed 5.7% to a new all-time high of 603,619 vehicles (prev. yr. 571,084).

“We have achieved our most successful April worldwide sales ever, despite the current weakness of some car markets in Europe. We reported a growth of 2.8% in Europe last month and made strong gains in Asia and the Americas. This momentum in worldwide sales will continue as we add new vehicles throughout the year to our very attractive product line-up, such as the new BMW 3 Series Gran Turismo”, said Ian Robertson, Member of the Board of Management, Sales and Marketing BMW, in Munich on Monday.

Worldwide sales of BMW brand vehicles climbed 7.5% to 130,598 (prev. yr. 121,507) in the month under review. Demand for the BMW X1 remained strong with 11,837 vehicles delivered in April, an increase of 14.8% over the same month last year (10,310). The BMW 3 Series also reported strong gains with a total of 38,491 vehicles delivered to customers, an increase of 16.0% compared to last year (33,192). The BMW 3 Series Touring contributed to this growth, with 8,358 units delivered last month, an increase of 104.6% on the previous year (4,085). The BMW 5 Series reaffirmed its position as segment leader, with 29,955 units delivered last month (prev. yr. 26,770/ +11.9%). Growth was further driven by the BMW 6 Series which was delivered to 2,200 customers worldwide in April (prev. yr. 1,559/ +41.1%). A total of 512,000 BMW vehicles (prev. yr. 478,069) have been delivered to customers worldwide since the start of the year – an increase of 7.1%.

MINI: With 24,581 vehicles delivered in April, worldwide sales for MINI increased by 3.3% (prev. yr. 23,794). In the month under review, MINI achieved solid growth in retail sales in some of its key markets such as Great Britain/Ireland (3,393/ +43.6%), and China (2,038/ +7.0%). The new MINI Paceman has had a successful start with around 1,500 vehicles delivered to customers since its launch in mid-March. Year-to-date, MINI sales are around last year’s level with 90,737 units sold in the first four months (prev. yr. 92,005/ -1.4%).

BMW Motorrad also achieved an increase in sales in April. Deliveries climbed 11.5% to reach a total of 14,587 (prev. yr. 13,088) vehicles. Year-to-date, 39,319 BMW motorcycles have been delivered, an increase of 5.0% (prev. yr. 37,461).

The BMW Group made gains on nearly all continents in the month under review. The company achieved robust sales in Asien with 43,872 vehicles delivered (prev. yr. 39,769/ +10.3%). China accounted for 30,311 deliveries, an increase of 11.4% over the same month last year (prev. yr. 27,197) in China.

Sales were solid in Die Amerikaner with 36,547 vehicles delivered in April (prev. yr. 32,705/ +11.7%). In the U.S., 29,011 vehicles were delivered in April which reflects an increase of +8.3% over the same month last year (26,793).

In Europa, sales increased by 2.8% to 69,957 vehicles (prev. yr. 68,070). Several markets attained solid growth in April, for example Belgium/Luxembourg (4,499/ +13.9%) and Russia (3,489/ +7.5%).


Schau das Video: BMW i Vision Circular 2021. Das nachhaltige Auto von morgen. Neuvorstellung (Kann 2022).